Alternative Affinitäten, Teil 4 von 4: Einige Vorschläge

Können wir die kulturelle Kategorie „Beziehung“ dekonstruieren oder neu definieren? Was braucht es, um eine menschenfreundlichere Beziehungskultur zu gestalten?

Alternative Affinitäten, Teil 3 von 4: Alte Normative in neuem Gewand

Unsere postmoderne Kultur mit ihren hohen Anforderungen an Flexibilität, Individualität, Selbstentfaltung und Selbstoptimierung macht das Gestalten langfristiger Bindungen vermeintlich zunehmend schwieriger. Gleichwohl stellt die monogame Zweierbeziehung nach wie vor die zumeist unhinterfragte „Normalität“, respektive, die Norm dar. Liebes-Subkulturen wie die Polyamorie versuchen, zeit- und den menschlichen Bedürfnissen gemäßere Alternativen zu entwerfen. Dabei reproduzieren sie jedoch in der Regel gängige Narrative und Normen so dass sie das Problem des schmerzhaften Sich-Abarbeitens an widersprüchlichen Bedürfnissen und unerfüllten Sehnsüchten nicht lösen können.

Beziehung öffnen mit „professioneller“ Hilfe?

Mittlerweile scheint auch zur treuesten und romantischsten Seele vorgedrungen zu sein, dass es den meisten Menschen schwer fällt, sich   über einen sehr langen Zeitraum sexuell auf eine einzige Person festzulegen. In den Medien häufen sich mehr oder weniger schmeichelhafte Rezeptionen polyamoren Lebens und es gibt mittlerweile nicht wenig Literatur zum Thema. Unkonventionelle Beziehungskonzepte … Weiterlesen